Die beteiligten Dozenten sind berufserfahrene Therapeuten mit jeweils eigenen Arbeitsbereichen. Allen gemeinsam ist die innere Haltung, die wir als Grundlage dieser Ausbildung sehen. Etwa zwei Drittel der Ausbildung übernehmen Gisela Marxen und Gunter v. Stritzky, ein Drittel die anderen Dozenten.

 

Gisela Marxen-von Stritzky
Gunter v. Stritzky
Petra Bär
Eberhard Speidel
Ulrike Röhl
Didier Repp
 

 

 

 

 

Gisela Marxen-von Stritzky

Nach dem Studium der Biologie und Geographie Promotion in Landschaftsökologie (Dr. rer. nat.). Parallel dazu Ausbildung zur Biosynthese-Therapeutin bei David Boadella, in Biodynamischer Massage und Atem-Meditation. Seit 1991 arbeitet sie als Heilpraktikerin psychotherapeutisch in ihrer Einzelpraxis und mit Gruppen. Ab 1995 intensive Beschäftigung mit den von Bert Hellinger entwickelten Familienaufstellungen, die Ihre Arbeit seitdem ergänzen.

Neben der Praxis umfangreiche Lehrtätigkeit mit Schwerpunkt Psychosomatik und Psychotherapie in der staatlichen Erwachsenenbildung, an verschiedenen Heilpraktikerschulen, für den Hessischen Heilpraktiker-Verband und in eigener Organisation (Atem-Meditation, Familienaufstellungen). Sie ist Lehrtrainerin und Supervisorin am Internationalen Institut für Biosynthese (IIBS), anerkannte Systemaufstellerin (DGfS) und Lehrtherapeutin (i. A.) für Systemaufstellungen (DGfS). Die Ausbildung „Zelf” wurde von ihr entwickelt. Sie unterrichtet die Grundlagen der Körperpsychotherapie, der Familienaufstellungen und der Atem-Meditation.

^

 

 

 

Gunter v. Stritzky

Nach dem Studium der Elektrotechnik Ausbildung zum Heilpraktiker mit Fortbildungen in Klassischer Homöopathie, Atem-Meditation, Psychosomatik, Familienaufstellungen und Tanz/Theater. Umfangreiche Lehrtätigkeit mit medizinischen, psychologischen und organisatorischen Themen an der Volkshochschule, an verschiedenen Heilpraktikerschulen und an der Hochschule Fresenius. Seit 1991 Organisation und Leitung von Psychotherapie- und Ausbidungsgruppen mit Gisela Marxen. Er übernimmt in dieser Ausbildung wesentliche Teile des theoretischen Unterrichts und das Thema Ausdruck durch Bewegung.

^

 

 

 

Petra Bär

Nach ihrem Diplom als Kommunikationsdesignerin gründete sie 1986 das Designbüro Bär & Krieger, das bis heute für Kunden aus der Wirtschaft, sowie dem kulturellen und sozialen Bereich, arbeitet. Es folgten die Ausbildung zur Biosynthese-Therapeutin bei David Boadella und weitere Fortbildungen in systemischer Familientherapie, progressiver Muskelentspannung, Coaching und Hypnotherapie. Seit 2001 arbeitet sie als Heilpraktikerin in ihrer Praxis für Psychotherapie und Coaching in Lorsch. Neben all dem wird sie auch ihre langjährige Zen-Praxis in die Ausbildung einbringen. Sie unterrichtet zum Thema Malen als Ausdrucksmöglichkeit in der Psychotherapie.

^

 

 

 

Eberhard Speidel

Im Anschluss an Banklehre und Studium der Betriebswirtschaft Abschluss als Diplom-Pädagoge 1977 und Anstellungen in verschiedenen Bereichen der Sozialarbeit. Nach zahlreichen Fortbildungen, unter anderem in Logotherapie und Existenzanalyse, Gestalttherapie, Psychodrama und Transaktionsanalyse, und mehreren leitenden Tätigkeiten, ist er heute Geschäftsführer einer Jugend- und Drogenberatungseinrichtung. Außerdem arbeitet er als approbierter Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut mit eigener Praxis in Darmstadt, sowie als Lehrsupervisor an zwei Instituten für Logotherapie und Existenzanalyse und als Dozent. Er wird die Logotherapie und das Thema Sucht in dieser Ausbildung unterrichten.

^

 

 

 

Ulrike Röhl

Nach der Krankengymnastikausbildung dreijährige Vollzeitausbildung zur Heilpraktikerin und fünfjährige Osteopathie-Ausbildung. Es folgten weitere Fortbildungen, unter vielen anderen auch in biodynamischer und psychodynamischer Osteopathie, Kinesiologie und manueller Therapie. Seit 1988 in eigener Praxis in Wiesbaden und Ingelheim tätig. Daneben umfangreiche Dozententätigkeit an der Hessischen Heilpraktiker-Fachschule und für den Hessischen Heilpraktiker-Verband. Sie wird ihr Wissen zum Thema Stress im Körper und den manuellen Umgang damit in die Ausbildung einbringen.

^

 

 

 

Didier Repp

Nach der dreijährigen Vollzeitausbildung zum Heilpraktiker Ausbildung zum Biosynthese-Therapeuten bei David Boadella. Seit 2001 eigene Praxis in Wiesbaden. Parallel dazu Fortbildungen in Familienaufstellungen bei Bert Hellinger und anderen Aufstellern, Atem-Meditation, Bowen-Therapie, Emmett-Therapie und Psychonomie. Umfangreiche Lehrtätigkeit, vor allem im Bereich Psychosomatik und Psychotherapie, an der Hessischen Heilpraktiker-Fachschule in Hochheim und an der Naturopath-Schule für Heilpraktiker in Darmstadt, die er seit 2012 auch leitet. Er übernimmt den Unterricht zu den Themen Bindungstheorie und Abgrenzung in der Psychotherapie.

^

 

 
 
 
 
 
 
 
zelflogo01

^